++++ Achtung! Aufgrund des Coronavirus haben wir bis auf weiteres geschlossen! Dies betrifft auch die Warenannahme und Möbelabholungen! ++++

Der Verein

Hände reichen – Initiative ergreifen

Vereinsregister Nr. 2414 Amtsgericht Augsburg

gegründet am 2.Dez. 1999

als mildtätig anerkannt

(letzter Freistellungsbescheid des Finanzamts Augsburg-Stadt vom 10.11.2011)

 

Satzungszweck:

  • die selbstlose Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenslagen
  • alles was obigen Personen hilft, ihr Leben zu meistern und Perspektiven aufzeigt für den weiteren Lebensweg
  • Aktivitäten zur Suchtprävention
  • Zusammenarbeit mit Personen und Gruppen, die soziale und ökologische Ziele verfolgen

Besondere Leistungen:

  • ausschließlich durch eigene Arbeitskraft, ohne Mitgliedsbeiträge usw., fast ohne Zuschüsse, konnte aus einem kleinen Laden ein großes Sozialkaufhaus in Augsburg entstehen, das zunehmend mehr Arbeitsplätze bietet
  • aus den 11 Gründungsmitgliedern wurde ein Team von derzeit über 90 aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die selbst fast ausschließlich zum Kreis der Bedürftigen gehören und kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, weitere feste Arbeitsplätze sollen geschaffen werden
  • den Helferinnen und Helfern wird durch die Arbeitsmöglichkeit, aber vor allem durch die familienähnliche Struktur geholfen, ihr eigenes Leben zu meistern, sich zu stabilisieren
  • vor allem durch die persönliche Atmosphäre können im Sozialkaufhaus Menschen, die helfen wollen, mit Menschen, die Hilfe brauchen zusammengebracht werden und so auf die vorhandenen Probleme aufmerksam gemacht werden (wirtschaftliche Probleme, Suchtprobleme usw.)

Konzept:

  • Ein soziales Projekt muss ein soziales Projekt bleiben!
  • Die erforderlichen Arbeitsleistungen werden im wesentlichen durch Mitarbeiter erbracht, die selbst zum Kreis der Bedürftigen gehören und an der sozialen Aufgabe wachsen können
  • ein eigener bescheidener Lebensstil und geringe Ausgaben machen es möglich, mit immer mehr anderen zu teilen und damit immer mehr Menschen helfen zu können
  • der Erhalt einer familienähnlichen Struktur ist wichtiger als eine kommerzielle Ausrichtung
  • "Ich versuche dich so zu nehmen, wie du bist, bitte versuche auch du mich so zu nehmen, wie ich bin!"

Roswitha Kugelmann
1. Vorsitzende

Mike (Michael) Rühl
2. Vorsitzender